JessiccaJessiccaJessicca

Jessicca war seit über einem Monat nicht onlineJessicca

48 Jahre, weiblich
Berlin

Ich bin Single und möchte eine Beziehung, Abenteuer, flirten
Ich interessiere mich für Männer

ich freue mich auf niveauvolle zuschriften von intelligenten und erfolgreichen männern,denn es sollte optisch und auch im beruflichen bereich passen! ich bin selbständig,in allen bereichen:-)

Jessicca

Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitscheidplatz-Anschlags

Artikel von Jessicca veröffentlicht am 19.06.2017 11:07 Uhr

Der Lkw hinterließ am Breitscheidplatz eine Schneise der Verwüstung

Beim Anschlag an der Gedächtniskirche kamen zwölf Menschen ums Leben, mehr als 50 wurden zum Teil schwer verletzt

Zum ersten Jahrestag des Terroranschlags am Berliner Breitscheidplatz soll nach den Plänen des Senats ein Mahnmal an die Opfer erinnern.

Das Mahnmal werde keine Gedenktafel, sondern „ein gestalterisches Gedenkzeichen” sein, sagte Senatssprecherin Claudia Sünder der in Berlin erscheinenden „tageszeitung” (Montag).

Wie das Mahnmal aussehen könnte, damit beschäftige sich eine Arbeitsgruppe unter Federführung der Senatskanzlei. Beteiligt seien daran zudem der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und Vertreter der Kirche sowie „Persönlichkeiten aus dem Gedenkkontext”, so Senatssprecherin Sünder. Auch die Angehörigen der Opfer würden bei der Konzeption einbezogen: „Wir sind im Austausch mit den Hinterbliebenen zu dem Gedenkformat”, sagte Sünder.
)
Vor genau sechs Monaten, am 19. Dezember 2016, war der Tunesier Anis Amri mit einem Lastwagen auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche gerast. Bei dem Anschlag kamen zwölf Menschen ums Leben, mehr als 50 wurden zum Teil schwer verletzt.

 

0
Punkte
Artikel von Jessicca am 19.06.2017 11:07 Uhr
17 Leser, 24 Kommentare

Social Bookmark bei: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügenGoogleStumbleUpondel.icio.usNetscapeyigg

Diskussion

  • Einklappen
    The69rs The69rs, vor 3 Monaten (geändert von The69rs vor 3 Monaten)

    Re: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitscheid...

    Nach Terror-Anschlägen kommen ja zu deren Relativierung manche gern mal mit Milchmädchen-Rechnungen daher.

    Etwa eine Charlotte Gnändiger, offenbar eine der dümmsten Blondinen der ARD, die sich dann vor Schautafeln postiert und darüber belehrt, wie viele Menschen pro Jahr beim Essen ersticken würden.

    Oder kürzlich im australischen Fernsehen, als Zuschauer nach einem Anschlag über die Zahl derer unterrichtet wurden, die jährlich von einer Leiter fallen und dabei zu Tode kommen.

    Klar, weil Lebensmittel, Leitern, Naturkatastrophen, Unfälle, fahrlässige Pflichtverletzungen etc. ja auch vorsätzlich Menschen töten und dabei religiöse Floskeln zitieren? Oder doch nicht?

    Was aber den Völkermordbefürworter WSE, den "zahnlosen" Maulhelden CatMan u.ä. nicht davon abhält, für Islamisten Partei oder andere Muslime Partei zu ergreifen bzw. sie als "Opfer" von Vorurteilen pöhser Teutscher darzustellen :D

    Es gibt Erhebungen, in denen untergliedert nach Ländern (mit unterschiedlich hohem Anteil muslimischer Bevölkerung) angegeben ist, wie viel Prozent der Befragten Selbstmordanschläge (und andere terroristische Handlungen) befürworten. Gibt es solche Erhebungen auch in anderen, weniger muslimisch dominierten Ländern mit Werten in vergleichbaren Größenordnungen zur Befürwortung anderweitig motivierter Terrorhandlungen? Werden die uns gar von Medien und Politik vorenthalten, um Stimmung gegen den Islam zu machen?

    Der niederländische Migrationsforscher Ruud Koopmans hat auch mal in einer ARD-Talkshow seine Ergebnisse über Erhebungen in verschiedenen europäischen Ländern zu verschiedenen Fragen vorgelegt, die die stetig wiederholte Gleichmacherei Lügen strafen.

    Also Daten wie solche. http://img.washingtonpost.com/blogs/monkey-cage/files/2013/1 2/Picture1.png&w=1484&op=resize&opt=1&filter=antialias

    Apropos: Der CatMan muss ja dann doch eher ein Kleiner sein bzw. einen Kleinen haben, wenn er der Aussage beipflichtet, dass das bei solchen so sei, die mit (vorgeblichem) Wissen über jemanden ins Feld ziehen.

    Zumindest könnte ihm dieses Muster vertraut sein von den eigenen Versuchen, bei denen er mit "Wenn Du erst mal wüßtest, was ICH inzwischen so alles weiß..." u.ä. (vorgebliches) Wissen über andere ins Feld führte.

    http://community.single.de/mitglieder/The69rs/blog/2691386/W enn+du+w%C3%BCsstest...

    ;)

    BTW: Ich warte ja immer noch, dass sich LKA, StA etc. durch irgendwelche Aktivitäten bemerkbar machen, nachdem der "zahnlose" Maulheld vor einiger Zeit damit prahlte, irgendein angeblicher 2. Vereinsvorsitzender wolle etwas an ein LKA weiterleiten :D
     
    • Einklappen
      KartajanKartajan, vor 3 Monaten

      Re[0]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

      Ja, dann kann man doch auf eine Meldung, dass 4000 Leute im Mittelmeer ertrunken sind auch antworten wie hoch die Zahl derer ist, die im Verkehr umkommen.

      Bloß kann das nach hinten losgehen. Wenn sich jemand sagt, die Gefahr im Mittelmeer zu ertrinken ist geringer als auf dem Zebrastreifen überfahren zu werden, dann kann das ja nicht so gefährlich sein....
       
      • Einklappen
        The69rs The69rs, vor 3 Monaten (geändert von The69rs vor 3 Monaten)

        Re[1]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

        die Gefahr im Mittelmeer zu ertrinken

        Wenn das passiert, wird reflexhaft mehr mit dem Finger auf europäische Regierungen gezeigt als auf die Fahrlässigkeit resp. die bewusste Inkaufnahme von Risiken auf Seiten von Schleusern etc.

        Seit mehr Rettungsmöglichkeiten (der Marine europäischer Staaten oder von Hilfsorganisationen) auf dem Mittelmeer bis vor die nordafrikanische Küste rumschipperen, werden Menschen vermehrt auf Booten in fragwürdigem Zustand unter Inkaufnahme des Risikos losgeschickt, dass sie es nicht weit schaffen könnten.

        Lt. italienischer Staatsanwaltschaft bzw. abgehörten Telefongesprächen und überwachten Zahlungsbewegungen gebe es eine "Kooperation" zwischen Schleppern und Hilfsorganisationen. Nicht alle Hilfsorganisationen stehen im Verdacht, aber deutsche stehen im Fokus. Nicht nur "Revolverblätter", auch die Tagesschau berichtete darüber.

        Und was den Terroristen in London angeht (gemeint ist nicht, der der offiziell keiner ist, sondern "nur" Allahu akbar rief, als er vorhin an der Paddington Station Polizisten angriff): Zu den von offizieller Seite beklatschten Reflexe auf islamistische Anschläge gehören doch mittlerweile auch Aufrufe von Nicht-Muslimen, Muslime zu umarmen, um damit zu betonen, dass nicht alle Muslime Terroristen sind.

        Nach dem Muster müssten dann doch heute Muslime Nicht-Muslime umarmen, um zu betonen, dass nicht alle Nicht-Muslime Terroristen sind.

        Oder wie es ein Parodie-Account auf den Pressesprecher de US-Präsidenten ausdrückte:

        Walked around DC this morning giving out free hugs to white folks to show that not all white folks are terrorists

        Schon was gehört oder ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass solche symbolischen Gesten nur nach islamistischen Anschlägen indiziert sind (weil Muslime prinzipiell als die eigentlichen Opfer zu gelten haben)?

        Ein Trick der gesellschaftsfeindlichen Islamismus-Verharmloser (auch hier) ist ja, sich über Vorwürfe zu belustigen, die gar nicht erhoben wurden, dass etwa alle Muslime Terroristen wären u.ä.

        Nicht einmal alle Islamisten wollen überhaupt Terroristen sein / werden. Islamisten sind sie dennoch. Und das trifft auch auf einen gewissen Prozentsatz der Muslime in Deutschland zu.

        "Etwa 14 Prozent aller Muslime in Deutschland definieren dagegen ihre Gemeinschaftsidentität nicht nur auf Grundlage der Religion, sondern zudem politischideologisch. Sie sympathisieren mit islamistischen Gesellschaftsvisionen. Kernpunkt dieser islamistischen Ideologie, die den Islam zur Grundlage einer»perfekten und gerechten Gesellschaftsordnung«und damit zur gesellschaftspolitischen Alternative für das 21. Jahrhundert deklariert, ist die Ablehnung der»politischen Moderne«der auf der Trennung von Staat und Religion basierenden Gesellschaftssysteme, wie die Demokratie. Während diese als Folge von Aufklärung und Französischer Revolution (1789) entstandenen Gesellschaftssysteme auf der Souveränität des Menschen beruhen, verfügt im islamistischen Konzept der Mensch lediglich über die Autorität, die von Gott offenbarten Vorgaben im Diesseits umzusetzen. Der Souverän ist und bleibt Allah."

        https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/aktuelles/2012/antise mitismus-in-der-einwanderungsgesellschaft/

        Inwieweit sich dieser Prozentsatz zusammen mit Ablehnung von Demokratie etc. seit der Zunahme von Einwanderung aus einem anderen islamisch-gesellschaftlichen Kontext verändert hat, darüber könnten ggfs. solche Erhebungen Auskunft liefern, die bei über der Hälfte der befragten Teilnehmer das Vorhandensein antisemitische Einstellungen feststellten.

        Nun hat es heute in London Besucher (resp. Mitglieder) einer Moschee getroffen, die erst vor zwei oder drei Jahen dafür ausgezeichnet wurde, dass sie aktiv das Problem des islamischen Extremismus anging, von dem sie zuvor geprägt war. M.a.W.: Die Verantwortlichen haben sie zu einem moderateren Ort der Religionspflege gemacht.

        https://www.indy100.com/article/finsbury-park-mosque-award-t ackling-extremism-terror-attack-7797241

        Und der WSE versucht nun, mit diesem einen Imam zu zeigen, dass man nichts gegen Muslime haben dürfe. Kleiner Schönheitsfehler in seiner "Argumentation": Wieso konnte denn dieser moderate Imam mit seiner Hilfeleistung zu einer Meldung werden? Bestand der Mob, vor dessen Zugriff der Imam den Terroristen schützte, nicht aus Muslimen?

        Der WSE hat's schon nicht so einfach mit seinen Verallgemeinerungen: Indem er von sich ausging (bzw. was er wohl oft als Feedback zu hören bekommt), nimmt er ja auch an, dass das teutsche Volk dumm sei oder zumindest dümmer als die Franzosen (weil dort der FN nur wenige Sitze erhält und die NPD hier gar nicht im Bundestag sitzt?).

        Apropos Frankreich: http://www.dailymail.co.uk/news/article-4618184/Champs-Elyse es-lockdown-amid-police-security-alert.html
         
        • Einklappen
          kein FotoSenadio, vor 3 Monaten

          Re[2]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

          Bestand der Mob, vor dessen Zugriff der Imam den Terroristen schützte, nicht aus Muslimen?
          Wahrscheinlich waren das alles Christen, die nur noch nicht konvertiert sind! Aber mal im Ernst......diesen WSE kann doch wirklich keiner Ernst nehmen, genauso wenig wie dieses Katzenmännchen mit seinem kleinen......IQ.
           
          • Einklappen
            The69rs The69rs, vor 3 Monaten (geändert von The69rs vor 3 Monaten)

            Re[3]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

            Wahrscheinlich waren das alles Christen, die nur noch nicht konvertiert sind!

            Diese Art Konversion gilt (in der Gegenwart) als weniger lebensgefährlich als umgekehrt, weshalb es in der umgekehrten Version ja auch ein anerkannter Fluchtgrund ist, allerdings zu Christen Konvertierte auch hier nicht vor Verfolgung schützt und wo manchmal mit einer Konversion (z.B. während der Haft, wie etwa bei dem Afghanen, der kürzlich ein fünfjähriges Kind erstach und dessen Mutter lebensgefährlich verletzte) eine Abschiebung eines Ausreisepflichtigen verhindert werden soll (weil er als "Christ" in seinem Ursprungsland verfolgt werden würde).

            Hat man mittlerweile schon etwas über einen etwaigen anglikanischen oder evangelikalen Pastor gehört oder bei der Tat rezitierte Bibelstellen gehört, durch die der Mann radikalisiert wurde, der an der Finsbury Park Mosque einen terroristischen Anschlag auf Muslime verübt hat?

            Ich frage ja nur, weil auch seine Tat von denen dem Christentum zugeschrieben wird, die sonst betonen, dass Terror nichts mit dem Islam zu tun haben könne.

            Vor drei Monaten wurde ja eine Gedenkveranstaltung für den (lt. Behörden) islamistischen Anschlag am Breitschediplatz von Vertretern des Islam gekapert, wo dann der veranstaltende Imam sagte:

            „Ich weigere mich, diesen Terror als islamistisch oder islamischen Terror zu bezeichnen“

            und wo (lt. Welt Online) nach ihm auch der Regierende Bürgermeister in seiner Rede den Eindruck vermittelte, dass Terror unabhängig sei vom radikalislamischen Nährboden, wie er auch in einigen Berliner Moscheen gepflegt wird.

            Ach ja, das sei dann (lt. Kommentar) wahrscheinlich auch nur ein weiterer Christ mit Sonnenstich ...

            https://www.liveleak.com/view?i=dd2_1497873906

            Und ein Jugendlicher, der heute mit Stichwunden auf dem Grundstück einer Kirche gefunden wurde, läuft dann unter ferner liefen (bzw. gar nicht in den Mainstream-News-Kanälen), solange nicht auch ein Christ als "Stecher" ausgemacht wurde?

            A 14-year-old boy has been rushed to hospital, after he was found stabbed in the grounds of church near Oval station, south east London.


            http://metro.co.uk/2017/06/19/teenager-found-stabbed-in-chur ch-grounds-near-oval-station-6720310/
             
            • Einklappen
              kein FotoSenadio, vor 3 Monaten

              Re[4]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

              Hey, Alter! Das mit den Christen war ironisch gemeint! Ich dachte, das wäre erkennbar gewesen, ohne explizit darauf hin zu weisen. Und wenn ich jetzt so darüber nachdenke.....dann war die Ironie wohl doch fehlplatziert.
               
              • Einklappen
                The69rs The69rs, vor 3 Monaten (geändert von The69rs vor 3 Monaten)

                Re[5]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

                Das mit den Christen war ironisch gemeint

                Der Christ mit dem Sonnenstich in dem Kommentar zu dem Video vermutlich auch.
                 
          • Einklappen
            JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

            wenig wie dieses Katzenmännchen mit seinem kleinen......IQ....

            Mein Gott, der sozialschmarotzende Rentner ist geistig behindert, der kann nix dafür
             
            • Einklappen
              kein FotoSenadio, vor 3 Monaten

              Re[0]: wenig wie dieses Katzenmännchen mit seinem kleinen.....

              Seinen geistigen Gesundheitszustand kenne ich nicht, aber den IQ kann man durchaus einschätzen.
               
              • Einklappen
                JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

                Re[1]: wenig wie dieses Katzenmännchen mit seinem kleinen.....

                Zum Banane schälen reicht es nicht! Vielleicht zum Furzen...:-)
                 
      • Einklappen
        JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

        Re[1]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

        Vielleicht sollten wir unsere Dummbrotfraktion mal im Mittelmeer schwimmen schicken?
         
    • Einklappen
      kein FotoSenadio, vor 3 Monaten

      Re[0]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

      Etwa eine Charlotte Gnädiger, offenbar eine der dümmsten Blondinen der ARD, die sich dann vor Schautafeln postierten und darüber belehrt, wie viele Menschen pro Jahr beim Essen ersticken würden.
      Scheinbar ist sie auch die dümmste Fürsprecherin des ISlam, denn scheinbar hat sie den Koran nicht ganz gelesen und kennt deren Inhalte nicht. Ich habe sie nur einmal bei einer "Gesprächsrunde" gehört/gesehen, das hat mit schon gereicht. Wie man in so kurzer Zeit soviel unqualifiziertes Zeug von sich geben kann, ist mir auch ein Rätsel. Und dann dieses ständige Nichtausredenlassen und dazwischenreden........erinnert mich irgendwie an eine gewisse Claudia R.! Beide ignorieren es konsequent, wenn ihnen ein Experte bzw. Fachmann Fakten und Wahrheiten nennt, sei es aus der Politik oder aus dem Koran.
      Dass wir diese Claudia R. nach den BT-Wahlen nicht mehr länger ertragen müssen, scheint sehr sehr möglich zu sein, mehr denn je! Aber diese Charlotte Gnädiger.......ich weiss nicht, warum man dieser Person immer noch ständig weiter Plattform bietet!

      Völkermordbefürworter sind überflüssig wie ein Kropf, genauso wie diese Dumm-Menschen, die gerne relativieren und mit den wirklich dümmsten Vergleichen daher kommen, die nun wahrlich nicht vergleichbar sein können!
       
      • Einklappen
        The69rs The69rs, vor 3 Monaten

        Re[1]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

        Völkermordbefürworter sind überflüssig wie ein Kropf, genauso wie diese Dumm-Menschen, die gerne relativieren und mit den wirklich dümmsten Vergleichen daher kommen, die nun wahrlich nicht vergleichbar sein können!

        Beides Ausdruck der "Hilflosigkeit", keine stichhaltigeren Argumente zur Hand zu haben, mit denen sie die Ablehung unserer Gesellschaft bzw. ihre Menschenverachtung kaschieren könnten.
         
        • Einklappen
          kein FotoSenadio, vor 3 Monaten

          Re[2]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

          Das wäre eine plausibel klingende Erklärung, die diese Dummbratzen aber trotzdem nicht entschuldigt.
           
          • Einklappen
            The69rs The69rs, vor 3 Monaten (geändert von The69rs vor 3 Monaten)

            Re[3]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

            Was ist eigentlich davon zu halten, wenn eine für ihre Hetze bekannte Grünsozialistin wieder einmal einen unverfänglichen Aufhänger über ein allgemein "menschliches" Thema in den Raum stellt, nur um dann gleich im ersten Kommentar offenbar zu ihrem eigentlichen Anliegen überzugehen und über Straftaten zu behaupten, dass deren Erwähnung nur assoziieren solle, dass die Verbrechen begangen werden, ohne dass Beweise vorliegen würden

            Das würde ja auch z.B. dem BKA unterstellen, dass für dessen Veröffentlichungen zu sog. Rohheitsdelikten u.ä. mit Zahlen zu Angriffen auf Flüchtlinge durch Täter ohne vs. mit Migrationshintergrund keine Beweise vorliegen würden, die das dort ausgedrückte Verhältnis (für die behördlich in 2016 erfassten Fälle) von 1:6 ausdrücken, oder wie?
             
          • Einklappen
            JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

            die diese Dummbratzen aber trotzdem nicht entschuldigt.

            Was willst Du von Hohlbirnen wie Koppelhund und dem geistig behinderten Dummbrot anderes erwarten ?
            Sozialhilfe schmarotzen und auf Kosten der Allgemeinheit leben,aber hier die Fresse aufreissen
            ala Großfresse Koppelsau
             
      • Einklappen
        JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

        Dass wir diese Claudia R. nach den BT-Wahlen nicht mehr län...

        Vielleicht läuft da ja das Mindesthaltbarkeitsdatum auch ab, wie hoffentlich bei Benjamin Blümchen und der Amöbe, Gott sei es gedankt
         
        • Einklappen
          kein FotoSenadio, vor 3 Monaten

          Re[0]: Dass wir diese Claudia R. nach den BT-Wahlen nicht me...

          Das dürfte wohl mittlerweile die große Hoffnung vieler sein!
           
          • Einklappen
            JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

            Re[1]: Dass wir diese Claudia R. nach den BT-Wahlen nicht me...

            Hoffentlich wird sie auch erfüllt
             
        • Einklappen
          The69rs The69rs, vor 3 Monaten (geändert von The69rs vor 3 Monaten)

          Re[0]: Dass wir diese Claudia R. nach den BT-Wahlen nicht me...

          hoffentlich

          Ob es nicht pietätlos sein könnte, solche Hoffnungen auszudrücken? ;)

          Das wäre als eine weitere vollmundig vorgetragene Empörung zumindest denkbar, da es zu SV in der Weise passen würde, dass sie gern - oder zumindest häufiger - in eine Richtung beklagt, woran sie sich mit anderen selbst beteiligt bzw. es beklatscht, wenn es Subjekte wie der "zahnlose" Maulheld machen.

          Denn auch sie bekundete ihre Zustimmung, es wäre ihre Hoffnung, dass eintreten möge, was der "zahnlose" Maulheld bezüglich des baldigen Verschwindens eines Nutzers (nicht nur von hier, sondern quasi insgesamt) auf eine Behauptung von CypberJunkie prophezeite, ein bestimmter Nutzer "aus der DDR" sei überall zu finden (die sind eben irgendwo in der Vergangenheit stehengeblieben :D

          Im weiteren Diskussionverlauf suggerierte SV eine derart intensive Aktivität besagten Nutzers "dort" (also auf mmtw), dass man sich frage müsse, wann er überhaupt noch Zeit zum Schlafen und für Tätigkeitsbezeichnung finden könne, die der Betreffende im übrigen nie als die seine dargestellt hatte. (Also gleich mehrere unwahre Aussagen in einem Satz dieser notorischen Hetzerin, die sich dann hinterher als Opfer der Reaktionen darauf ausgibt).

          Belege für eine Aktivität besagten Nutzers "dort" in dem von ihr suggeriertes Ausmaß konnte sie bis heute nicht vorlegen (also etwa Artikel, Kommentare mit entsprechender Autorenschaft).

          Wer auf so eine billige Tour hetzt, steht dann eben schnell als Lügnerin da, vor allem wenn es nicht das erste Mal war. Zustimmung zu Unterstellungen über den angeblichen (jedoch nicht zutreffenden!) Wohnort, um damit eine andere Behauptung zu "stützen", das Profil einer Nutzerin sei in Wirklichkeit nur ein Fake-Profil besagten Nutzers, gehen doch quasi in die gleiche Richtung.

          Wobei für Letzteres gilt, dass die gesamte "Argumentation" daran krankt, dass besagter Nutzer nie vorgegeben hat, in der Stadt zu wohnen, die CyberJunkie als dessen Wohnort ausgeben wollte.

          Was hat die eigentlich an deinem Beitrag über Meldungen zur geplanten Fertigstellung des Mahnmals zur Erinnerung an die Opfer des Anschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz zu beanstanden?

          Soll es eine "Kriminalitätsstatistik" sein, die Zahl der Opfer zu erwähnen (von denen manche noch immer im Krankenhaus liegen!). Ist denen bzw. ihren Familien nicht schon übel genug mitgespielt worden durch den behördlichen Umgang mit ihnen, worüber selbst der vorige Bundespräsident seine Bestürzung zum Ausdruck brachte, nachdem er davon erfahren hatte? Zu den Opfern des Anschlags gehörten doch nicht nur "Teutsche". Welchen Grund sollten also hiesige antideutsche Vertreter des Linksextremismus haben, sich am Gedenken der Opfer des Anschlags zu reiben? Weil der Täter (nicht jeder "Ausländer", sondern diese konkrete Person!) das verkörperte, was von ihnen für gewöhnlich verharmlost wird?

          Oder wollte die - unabhängig von deinem Artikel - suggerieren, dass behördliche Angaben zur Täterschaft bestimmter Deliktgruppen nicht stimmen bzw. Behörden keine Beweise für die von ihnen veröffentlichten Angaben hätten?

          Da es in einem Schwerpunktbericht für das vorigen Jahr zum Thema Migration dabei auch um Migranten bzw. Flüchtlinge geht, die selbst Opfer von Straftaten wurden, wäre es doch in Bezug auf die ermittelten Fälle besonders pietätlos, den Teil der an ihnen begangenen Rohheitsdelikte zu leugnen, der nicht von deutschen Staatsangehörigen, sondern von anderen Migranten begangen wurde, wenn deren Anteil in dieser Kategorie um ein Mehrfaches höher liegt.

          Aber so ist das eben mit dem "Humanismus" von "Sozialist_innen": Zum pauschalisierenden Whitewashing der von ihnen bevorzugten Gruppierung werden dann eben auch mal solche Opfer geleugnet, die selbst zu der Gruppierung gehören, wenn auch die Täter dazugehören. Da werden dann Opfer quasi durch versuchtes Verschweigen nochmals zum Opfer, wenn Täter der an ihnen begangenen Taten nicht in die erwünschte Kategorie der pöhsen Teutschen gehören.

          Letztere (also deutsche Staatangehörige) begehen doch auch Straftaten, bei denen es nicht angebracht wäre, sie unter den Tisch zu kehren. Egal, ob es nun die oft als solche bezeichneten "Familientragödien" sind oder Taten mit fremdenfeindlichem Hintergrund, wie in dieser gestrigen Meldung des mdr:

          https://twitter.com/MDRAktuell/status/876835542436126724?s=0 9
           
          • Einklappen
            JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

            Re[1]: Dass wir diese Claudia R. nach den BT-Wahlen nicht me...

            "Also gleich mehrere unwahre Aussagen in einem Satz dieser notorischen Hetzerin, die sich dann hinterher als Opfer der Reaktionen darauf ausgibt"

            Eine Hetzerin wie Sie nicht besser in das System 1933-1945 gepasst hätte.
            Aber mir wurde gesagt, dass es sich dabei um eine Krankheit handelt, daher habe ich äußerstes Mitleid mit dieser sich selbst hassenden Person, die sich selbst für heilig und allwissend hält und dabei ein ganz armes kleines Dummerchen vom Land ist.
             
    • Einklappen
      JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

      Re[0]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

      Der Schafficker ist doch viel zu doof dafür .......den beißen doch nicht mal die Schweine
       
      • Einklappen
        kein FotoSenadio, vor 3 Monaten

        Re[1]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

        Ich nehme mal an, dass du vermutest, Schweine haben auch ihren Stolz?
         
        • Einklappen
          JessiccaJessicca, vor 3 Monaten

          Re[2]: Senat plant Mahnmal zum ersten Jahrestag des Breitsch...

          Gut erkannt:-)
           
Liebe Community, wir bedauern sehr Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir die Plattform geschlossen haben. Aus diesem Grund ist es nicht mehr möglich sich einzuloggen oder einen neuen Account zu registrieren.

Anmelden

Mitglieder

Fehlermeldung

Beiträge

Fehlermeldung

Kalender

Fehlermeldung

Klubs

Fehlermeldung