Santa-Graus war seit über einem Monat nicht onlineSanta-Graus

Dieses Profil ist nicht sichtbar.

Santa-Graus

Deniz Yücel - deutscher Patriot

Artikel von Santa-Graus veröffentlicht am 20.07.2017 09:05 Uhr

Die Inhaftierung Yücels in der Türkei schlägt in der BRD hohe Wellen. Sämtliche Politikdarsteller
sind sich einig, dieser freie Journalist sitzt zu Unrecht im Gefängnis und muss ausgeliefert werden. Die Vorwürfe der türkischen Justiz mögen sicher an den Haaren herbeigezogen sein, aber es ist nun mal so wie es ist. Aus Sicht der türkischen Behörden ist er allerdings auch ein einheimischer Journalist und kein ausländischer Korrespondent. Die doppelte Staatsangehörigkeit wird ihm zum Verhängnis in diesem Fall. PP. Persönliches Pech.

Siggi hat diesen Mann bereits in den Heldenhimmel emporgehoben.

https://www.youtube.com/watch?v=teeTpRnb8pc

Nun stehe ich auf dem Standpunkt, dass es besser ist, sich selbst zu informieren und da kam bei meiner Recherche etwas heraus, was dringend einer Veröffentlichung bedarf. Nicht nur hier auf Station.
Herr Yücel hat als ehemaliger Redakteur der TAZ im Jahre 2011 folgenden Artikel verfasst:

Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab!
Nur 16,5 Prozent der 81 Millionen Deutschen, so hat das Statistische Bundesamt ermittelt, sind unter 18 Jahre alt, nirgends in Europa ist der Anteil der Minderjährigen derart niedrig. Auf je 1.000 Einwohner kommen nur noch 8,3 Geburten – auch das der geringste Wert in Europa.
Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben.
Volkssportarten Jammern und Ausländerklatschen
Noch erfreulicher: Die Ossis schaffen sich als Erste ab. Während im Westen die Zahl der Minderjährigen in den vergangenen zehn Jahren um 10 Prozent gesunken ist, ging sie im Osten um 29 Prozent zurück. Die Sandys, Mandys und Jacquelines pfeifen auf das neue deutsche Mutterkreuz („Elterngeld“) und tragen nach Kräften dazu bei, dass den ostdeutschen Volkssportarten Jammern, Opfersein und Ausländerklatschen in absehbarer Zeit der Nachwuchs ausgehen wird.
Woran Sir Arthur Harris, Henry Morgenthau und Ilja Ehrenburg gescheitert sind, wovon George Grosz, Marlene Dietrich und Hans Krankl geträumt haben, übernehmen die Deutschen nun also selbst, weshalb man sich auch darauf verlassen kann, dass es wirklich passiert. Denn halbe Sachen waren nie deutsche Sachen („totaler Krieg“, „Vollkornbrot“); […]
Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort „meckern“ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden. […]
Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?
Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.


Also ein Mann, der folgendes sagt "Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite!" ist ein deutscher Patriot mit türkischen Wurzeln, für dessen Freilassung u.a. die deutsch-türkischen Beziehungen strapaziert werden?

Herr Yücel darf solche Aufsätze schreiben. Art.: 5GG . Und ich werde immer dafür kämpfen, dass solche Personen derart in diesem Land schreiben und sprechen dürfen. Aber warum soll man sich um so einen Mann kümmern? Er hält die Leute, die nun für ihn einstehen, für eine glücklicher Weise aussterbende Art. An Rassismus kaum noch zu überbieten.

Wachsam bleiben...

 

0
Punkte
Artikel von Santa-Graus am 20.07.2017 09:05 Uhr
24 Leser, 45 Kommentare
Themen: Helden & Patrioten

Social Bookmark bei: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügenGoogleStumbleUpondel.icio.usNetscapeyigg

Diskussion

  • Einklappen
    unvergesslicheunvergessliche, vor 4 Monaten

    Re: Deniz Yücel - deutscher Patriot

    Sicherlich kann man sich streiten ob nun Ironie oder nicht Ironie.

    Massenhaft Wendungen, die nur allzuhäufig in vollem Ernst gebraucht werden, in einem ironischen Artiel zu verwenden und zu hoffen, die Ironie würde von der Mehrheit verstanden werden, halte ich für so schwachsinnig, dass mir das sehr weit hergeholt erscheint oder für unendliche Überheblichkeit, die bei Journalisten auch häufiger vorkommen soll.
     
  • Einklappen
    KnippendilliKnippendilli, vor 4 Monaten

    Re: Deniz Yücel - deutscher Patriot

    Meinetwegen kann dieser Yücel in diesem türkischen "Hotel ohne Türklinken" verrotten...eine Begründung erübrigt sich ja wohl denn die dürfte allgemein bekannt sein.....
     
  • Einklappen
    KartajanKartajan, vor 4 Monaten

    Re: Deniz Yücel - deutscher Patriot

    Auch wenn er einen oder mehrere Artikel geschrieben hat, an denen sich so mancher stört.
    Man könnte über den Artikel noch diskutieren, wie dies oder jenes vielleicht nicht so gemeint ist, wie auf den ersten Blick ersichtlich ist.

    Alles Egal. Die Türkei hat kein Recht ihn in ihren Gefängnissen ohne ein anständiges Verfahren verrotten zu lassen.
    So ein Verfahren kann es in der Türkei ohnehin nicht geben, nachdem Erdogan ja alle vernünftigen und nicht korrupten Richter rausgeschmissen oder ebenfalls in den Knast gesteckt hat.
     
  • Einklappen
    Cromagnon Cromagnon, vor 4 Monaten (geändert von Cromagnon vor 4 Monaten)

    Re: Deniz Yücel - deutscher Patriot

    Wie nennt man denn solch einen Schrieb? Eine Glosse?

    Das ist äußerst schwer zu analysieren, weil es keine feste Grenze zwischen Satire, hochemotionaler Positionierung sowie der Darstellung von Fakten hat. Man müsste viel Erfahrung mit dem Autor haben, um seine tatsächliche "Hauptposition" bestimmen zu können.

    Da ist viel möglich. Nur so als Beispiel und keineswegs vollständig, könnte Yücel die folgenden Positionen haben:

    1. Er triumphiert wegen des deutschen Abgangs.
    2. Er befürchtet das Ende Deutschlands und versucht, das Land mit bitterer Ironie aufzurütteln.
    3. Er ist ein absoluter Deutschenfreund, sieht aber den deutschen Untergang als unabwendbar und tröstet sich mit Zynismus.
    4. Er ist nicht speziell für oder gegen Deutschland, er genießt den Untergang jeder Nation. Er ist ein "freischwebender" Intellektueller. "Völkersterben von seiner schönsten Seite" als Niedergang der Nationen ohne jedes Gemetzel.

    Vielleicht ist Yücel der "no roots" Typ. Wie auch in vielen anderen Fällen - dafür kann man nichts.

    Sag's mit Musik. :-)
    https://www.youtube.com/watch?v=PUdyuKaGQd4
     
    • Einklappen
      Santa-GrausSanta-Graus, vor 4 Monaten

      Na ja...

      ...in dem Text sind definitiv Dinge drin, die auch schon nicht mehr unter Zynismus fallen, weil es eben nicht die Ironie war, die seine Schreibhand geführt hat. Meine ich zumindest und Ironie ist ja schon eine Form, die ich zu gerne benutze. Also Fachmann sozusagen.

      Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.

      Nun erfährt er am eigenen Leib, wie schlecht es woanders sein kann. Vielleicht denkt er gerade viel über seinen Aufsatz nach oder erfährt Läuterung?
       
      • Einklappen
        The69rs The69rs, vor 4 Monaten (geändert von The69rs vor 4 Monaten)

        Re[0]: Na ja...

        weil es eben nicht die Ironie war

        Das wird ja dann mitunter als Schutzbehautung vorgebracht, wenn etwas kritisiert wird: dass es Ironie war, die nur nicht verstanden würde.

        Hilfreich kann in solchen Fällen sein, sich die Reaktionen auf einen angeblich ironischen Beitrag vorzustellen, indem einfach das Land ausgetaucht würde.

        Zwar ist es mitunter aus politischen Gründen gebilligt bzw. erwünscht, wenn das Land, die Kultur und die Menschen eines jeweils aktuellen "Feindes" herabgewürdigt werden (wie dies etwa von einer ARD-Moderatorin seinerzeit bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Sotschi gemacht wurde).

        Und in manchen Kreisen - seien es Rechtsextreme oder Linksextreme in Politik oder Medien, aber auch in Teilen der Kirche bzw. den zu ihnen gehörenen "Hilfsorganisationen" oder islam(ist)ischen Kreisen mag es selbstverständlich sein, Israel als Ganzes zu dämonisieren - und das in einer Besessenheit, die so kaum einem anderen Staat zuteil wird.

        Und das ist ein Problem, dessen auch Lehrer in Schulen kaum noch Herr werden.

        https://www.welt.de/politik/deutschland/article166822699/In- Atlanten-wird-der-Staat-Israel-ausradiert.html

        Im Allgemeinen jedoch gilt es nicht als salonfähig, so über ein Land zu reden, wie es Yücel o.ä. über Deutschland praktizieren.
         
      • Einklappen
        Cromagnon Cromagnon, vor 4 Monaten

        Re[0]: Na ja...

        Santa, ich glaube nicht, dass man sich mit Ironie auskennen kann. Ironie gilt als einer der Gipfel von Intelligenz.

        Was wäre zum Beispiel mit einer Position Nr. 5?
        Also: Yücel glaubt gar nicht, dass Deutschland ein Problem hat. Er macht sich nur über das lustig, was er für Hysterie hält ???

        Wie will man bei einem Intellellen wissen, was er meint? Ilja Ehrenburg plus Hans Krankl ist schon mal über-intellektuell, denn viele Intellektuelle scheuen den Fußball. Krankl schoss bloß zwei legendäre Tore gegen Deutschland. Und bei Ehrenburg musste ich googlen. Der Mann hat dermaßen oft die Seiten gewechselt. Ich weiß immer noch nicht, ob seine Gegnerschaft zu Deutschland eine Konstante war. Jedenfalls wollte er schon vor seiner Sowjetkarriere mit den Franzosen im Weltkrieg I den Deutschen einen verpassen.

        Den besten Ironiedetektor hat man immer noch, wenn man jemanden kennt.
         
    • Einklappen
      HOLZWURMDEHOLZWURMDE, vor 4 Monaten

      isch weesss da net her,

      das ist doch Satire vom Feinsten,

      gut, zugegeben, mit solchigen Geschichten bin ich bei den humorlosen Hinnerpälzern voll ins Fettnäpfchen getreten,

      aber ein denkender Mensch muss solche Ironie doch einfach herrlich finden
       
      • Einklappen
        Cromagnon Cromagnon, vor 4 Monaten

        Re[0]: isch weesss da net her,

        Ein denkender Mensch muss wahrscheinlich wenig.

        Auch ein denkender Mensch steckt in seinem kulturellen Anstand und noch mehr ist er in seinem Überlebenswillen verwurzelt. Ein denkender Mensch tut sich mit dem Tod nicht leichter.

        Er kann zum Beispiel in seiner Ethnie verwurzelt sein, deren Fortbestehen sein Überleben bedeutet. Eine Versicherung gegen den individuellen Tod. Uralte Angelegenheit.

        - - -

        Yücel hat wohl bei "hate poetry" mitgemacht. "Die Idee, Rassisten auszulachen, statt betroffen zu schweigen, hatte die Berliner Autorin Ebru Tasdemir."

        Dann haben sie rassistische Äußerungen vorgelesen und irgendwie - ja meine Güte:

        "Muslimische Türkin bleibt muslimische Türkin – ob mit Hirnwindel oder ohne.“

        oder vielleicht an Yücel gerichtet: "Schön, dass Sie zwischen zwei Ehrenmorden Zeit für eine Kolumne finden.“

        Man kann ja auch lachen bis es einem das Hirn weggeblasen hat. Hast du das schon mal gemacht? :-)

        Humor ist wohl beides: Verdrängung und Bewältigung.

        Momentan lacht Yücel wahrscheinlich nicht mehr so viel. Hat das seine Strategie widerlegt? Keine Ahnung.

        Wenn ein denkender Mensch deutlich macht, dass er die Heiligtümer eines anderen Menschen nicht zu respektieren gewillt ist, sollte ein denkender Mensch wissen, was passieren kann.

        Andererseits: Heilige Kühe müssen geschlachtet werden.

        Im Grunde ist dies Thema zu schwierig für mich. Da kommt nichts Sinnvolles bei raus.
         
  • Einklappen
    SavoirVivre48SavoirVivre48, vor 4 Monaten

    Re: Deniz Yücel - deutscher Patriot

    Also ein Mann, der folgendes sagt "Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite!" ist ein deutscher Patriot mit türkischen Wurzeln, für dessen Freilassung u.a. die deutsch-türkischen Beziehungen strapaziert werden?

    Also ich finde, dass ein Journalist alles sagen darf, ob deutsch oder türkisch. In Deutschland jedenfalls.
    Auch ein Politiker darf vieles oder alles sagen, wird aber daran gemessen (von seinen Wählern). was er sagt. So weit so gut.
    Um noch einmal Konrad Adenauer zu strapazieren : Was geht mich mein dummes Geschwätz von gestern an.

    Sicher kannte Gabriel nicht diesen Artikel von Yücel aus dem Jahr 2011.
    Anders ausgedrückt hatte er darin aber in mancher Hinsicht recht. Das sage ich, obwohl ich mich für mein Land auch als patriotisch halte. Freundliche User dieses Forums haben mich vor mehr als 2 Jahren deshalb auch als Nazi bezeichnet - eine Mischung zwischen BDM und Willi Weinbrand.
    Die deutsch-türkischen Beziehungen sind nicht erst seit Gabriels Aussage über Yücel strapaziert. Sie sind lange vorher durch Erdogan strapaziert.
    Davon abgesehen finde ich die Doppelstaatlichkeit für in Deutschland geborene Türken nicht mehr angebracht. Vielleicht wird sich daran auch bald etwas ändern.

    Aussterbende Art der kritisierten Deutschen stimmt schon, denn der Deutsche von 1933, 1945 oder 1968 ist schon lange nicht mehr der Deutsche von heute- Der Türke aus Atatürks Zeiten ist auch nicht mehr der Türke aus Erdogans Jetztzeit.

    Yücel als deutschen Patrioten zu bezeichnen, halte ich ebenfalls für übertrieben. Sich aber für seine Freilassung aus dem Gefängnis einzusetzen, ist m.E. Pflicht der deutschen Regierung. Nur so kann sie ein Vorbild für den türkischen Sultan sein. Was ich aber dem Rest der demokratischen Staaten der Welt verüble, ist das, dass man sich nicht für Erdogans Vorgehen in Falle aller "politischen Gefangenen" einsetzt und nicht zumindestens seine "Rübe ab"-Vorstellungen auf das Schärfste verurteilt.
     
  • Einklappen
    The69rs The69rs, vor 4 Monaten (geändert von The69rs vor 4 Monaten)

    Re: Deniz Yücel - deutscher Patriot

    Was wird dem eigentlich vorgeworfen? Da geisterten ja verschiedene Begriffe in Artikeln über ihn: Spionage, Terror-Helfer, Volksverhetzung ...

    Angesichts der massenhaften Willkür gegen dortige Bürger des Landes kann das natürlich umso mehr fraglich erscheinen und wäre ohne ein nach normalen Maßstäben sauberes Verfahren nichts weiter als Anschuldigung.

    Wie lange haben die den jetzt schon inhaftiert? Ein halbes Jahr? Das allein wäre noch nicht unbedingt ungewöhnlich. Bei dem z.B. sind zwischen Festnahme und Anklageerhebung auch sechs Monate vergangen, und zwar in Deutschland:

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/er-soll-kurden-bespitzelt -haben-staatsanwalt-erhebt-anklage-gegen-tuerkischen-spion-2 7836366

    Zumindest wäre fragwürdig, wenn jemand in einem Land wg. Volksverhetzung verurteilt wird, wenn er sie dort nicht begangen hat. Dass Yücel offenbar kein faktenorientierter "Journalist" ist (streng genommen hat er nicht Journalistik, sondern Politikwissenschaften studiert) wäre ja für sich genommen noch nicht strafbar.

    Mit Fakten hatte er es wirklich nicht so, eher mit Stimmungsmache gegen Teile der Bevölkerung - und das eben noch dazu auf Grundlage unwahrer Aussagen. Als wegen einer angeblichen Terror- bzw. Todesdrohung ein Versammlungsverbot für die Stadt Dresden ausgesprochen wurde, war das seine Reaktion:

    https://pbs.twimg.com/media/DFANgDwW0AA2uAR.jpg

    Da er ja bei einer Zeitung angestellt war, hätten ihm zu dem Zeitpunkt auch die Agenturmeldungen bekannt sein können, die vier Tage vorher von anderen Zeitungen aufgegriffen wurden und seine (ab)wertende Einschätzung in keiner Weise abdecken.

    https://pbs.twimg.com/media/DFANgWJWsAEH-q0.jpg

    (Dass sich das Publikum in den zweieinhalb Jahren seitdem geändert haben könnte, ist eine andere Frage; zumindest war das damals der offizielle Stand, sodass man ihn - nicht nur deswegen - nicht als seriösen Journalisten bezeichnen kann).

    Angesichts der öffentlich ausgetragenen Zuspitzung des Verhältnisses Türkei-Bundesrepublik hatte ich mich vorhin gefragt, ob denn nun Martin Lejeune besonders aktiv ist, um seinen "Reis" gegen Kritik in Schutz zu nehmen. Bei manchen Leuten können ironische Gedanken die Realität gar nicht übertreffen. Er ist wirklich noch aktiver als sonst und hat sich sogar zu Herrn Gabriel begeben, um dessen Worte via Periscope zu übertragen und mit seinen Kommentaren zu begleiten.

    https://www.pscp.tv/w/1OdKrorXmwwGX

    Der war übrigens auch mal als "Journalist" aktiv, u.a. für Neues Deutschland, Junge Welt und taz, bis sich bei seinen Auftraggebern der Eindruck verdichtete, dass er nicht über die Hamas berichtete, sondern mehr oder weniger PR für sie betrieb. In der Gegenwart sieht man ihn eher als Redner bei islamistischen Kundgebungen (wie Al-Kuds-Tag), wenn er nicht gerade woanders die Werbetrommel für Erdogan rührt bzw. dabei gegen "Zionisten" hetzt oder die Vorwürfe der Türkei gegen Deniz Yücel wiederholt.

    https://www.youtube.com/watch?v=x76UE4UJjM8

    BTW: Wie kannst du es nur wagen, eine Primärquellen, d.h. in dem Fall jemandes eigene Worte, zu verwenden? ;)
     
Liebe Community, wir bedauern sehr Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir die Plattform geschlossen haben. Aus diesem Grund ist es nicht mehr möglich sich einzuloggen oder einen neuen Account zu registrieren.

Anmelden

Mitglieder

Neue Frauen
    Neue Männer
      Aktuell oft besuchte Profile
        Oft genannte Interessen

        Beiträge

        Neue Beiträge
        Die heißesten Diskussionen

        Kalender

        Aktuelle Termine

        Klubs

        • Logo des Klubs Shout-BoxShout-Box
          Der Name ist Programm.
          Letzter Beitrag: 20.02.2017 22:14 Uhr
        • Logo des Klubs HamburgHamburg
          Events in und um Hamburg findet Ihr hier.
          Letzter Beitrag: 07.01.2017 17:34 Uhr
        • Logo des Klubs DANKE__fuer__ALLESDANKE__fuer__ALLES
          Danke für alles - für diesen Traum, dieses Privileg, für die gute Gesellschaft auf einem langen Weg...
          Letzter Beitrag: 09.09.2016 17:30 Uhr
        • Logo des Klubs MensaMensa
          strenge Tür
          Letzter Beitrag: 24.06.2016 14:49 Uhr
        • Logo des Klubs MuckeMucke
          Alles zum Thema Mucke
          Letzter Beitrag: 31.03.2016 23:40 Uhr