transpa_rennttranspa_rennttranspa_rennttranspa_rennt

+transpa_rennt war seit über einem Monat nicht onlinetranspa_rennt

59 Jahre, weiblich

Ich bin in einer Beziehung

und das heißt: hier ist zwecklos. Ich winke quasi durch und rufe nicht zurück.

transpa_rennt

Kein Aufreger wert?

Artikel von  transpa_rennt veröffentlicht am 31.07.2017 07:53 Uhr

Seit längerer Zeit bekannt, doch wen kümmert's.

Hätten die Diesel-Fahrer vor dem Kauf ihres Fahrzeugs über den Betrug (nicht nur bei VW) Kenntnis gehabt, wäre die Entscheidung dagegen ausgefallen. Aber die schützende Hand der Politik verschont die Autobauer mit Anforderungen an Effizienz, Klimaschutz und Innovation, und scheinbar vor den Konsequenzen ihres Betruges.

Minister Dobrindt auf Kuschelkurs und in der Dauerermittlungsschleife.... Na, herzlichen Dank auch!

Nun wird mir Fahrverboten reagiert (warten wir die Entscheidung des Bundesverwaltungsgericht in Leipzig ab) und mit Nachrüstung der Fahrzeuge. Und wer trägt die Kosten? Eben ..... !

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/abgasaffaere-kr aftfahrt-bundesamt-soll-berichte-geschoent-haben-a-1160655.h tml

 

2
Punkte
Artikel von  transpa_rennt am 31.07.2017 07:53 Uhr
19 Leser, 25 Kommentare

Social Bookmark bei: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügenGoogleStumbleUpondel.icio.usNetscapeyigg

Diskussion

  • Einklappen
    nathalynathaly, vor 1 Monat

    fachmänner

    zum thema (audio ca. 5 min.):
    Nagelneue Dieselautos: umweltfreundlich, bezahlbar und mit Zukunft??

    -> nachteil: mehrpreis
    Seehofer: staat könne den mehrpreis übernehmen.
    (sprich: autoindustrie durch subventionen noch belohnen!! )

    -> problem bei der herstellung von benzin: es entstehen bei der raffination etwa im gleichen maße kurz- und langkettige kohlenwasserstoffe, die benutzt werden müssen.
    also: solange es benzin-autos gibt, macht auch der dieselantrieb sinn.
     
  • Einklappen
    Cromagnon Cromagnon, vor 1 Monat (geändert von Cromagnon vor 1 Monat)

    Re: Kein Aufreger wert?

    Ich rege mich fürchterlich auf. Wie immer. Ich weiß gar nicht mehr, wie das ohne Aufregung ist.

    Natürlich darf Deutschland die Automobilindustrie nicht vergessen. Sonst werden wir sichtbar schlanker.

    Aber darum ging es eigentlich nicht. Diesel wurde gefördert, weil man ihn früher anders einschätzte. So etwas kommt tatsächlich vor:

    Die Zeit vom 2. Dezember 2004:

    "Die Umweltverbände fordern es schon lange, das Umweltbundesamt sowieso und auch Umweltminister Jürgen Trittin (Die Grünen) hat sich dafür stark gemacht: die Förderung sauberer Dieselmotoren, deren Rußausstoß deutlich unter den heute gültigen Grenzwerten liegt. Jetzt will ihnen die EU-Kommission offenbar diesen Gefallen tun."
    http://www.zeit.de/2004/50/Diesel_Gefoerdert

    In den USA sollen Dieselmotoren einen Marktanteil von 3% haben und häufig VWs sein. In Frankreich haben 70% der Neuwagen einen Dieselmotor.
     
  • Einklappen
    CyBeR-PuNkCyBeR-PuNk, vor 1 Monat

    Re: Kein Aufreger wert?

    allein hier in der straße haben seit januar drei familien ihre diesel-pkw verkauft.

    der skandal (auto-kartell) war absehbar, überraschend nur der zeitpunkt.
    aber vermutlich waren die staatsanwaltschaften dem ganzen eh schon auf der spur ..

    wie auch immer, der diesel sollte unter pkws ganz verbannt werden, bei verbrennungsmotoren ein ausstieg bis 2025 (?).
    jetzt MUSS die politik reagieren, durchlamentieren ist nicht mehr!

    für die deutsche autoindustrie noch gerade der richtige zeitpunkt, in alternative möglichkeiten (strom, wasserstoff, erdgas usw.) zu investieren.
    die chinesen machen es uns gerade vor.

    witzig finde ich, dass man kaum ein wort über all die diesel-maschinen in der schifffahrt hört, die keinerlei schadstoffbegrenzungen unterliegen!
    +ironie off+




    der deutsche käufer wird sich aber nicht vom deutschen auto abwenden, dafür liebt er es viel zu sehr!
     
  • Einklappen
    OpenSesameOpenSesame, vor 1 Monat

    Re: Kein Aufreger wert?

    Schon in relativ naher Zukunft (2025/2040) wird es in England, Frankreich, Holland und Norwegen (aktueller Stand) keinen MARKT mehr für (dann verbotene) Verbrennungsmotoren geben.

    SO geht das.

    Und NUR so...
     
  • Einklappen
    OpenSesameOpenSesame, vor 1 Monat (Dieser Beitrag wurde von OpenSesame am 31.07.2017 09:03 Uhr entfernt)

    Beitrag entfernt

Liebe Community, wir bedauern sehr Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir die Plattform geschlossen haben. Aus diesem Grund ist es nicht mehr möglich sich einzuloggen oder einen neuen Account zu registrieren.

Anmelden

Mitglieder

Fehlermeldung

Beiträge

Fehlermeldung

Kalender

Fehlermeldung

Klubs

Fehlermeldung